Das mVELO von SUNLOAD – Lädt den Pedelec-Akku unterwegs wahlweise per Sonne, Netzteil oder im Auto

Wer für unterwegs auf der Suche nach einem leichten und kompakten Solarladeregler für seinen Pedelec-Akku ist, der findet ihn im Online-Shop der Firma SUNLOAD aus Berlin und heißt mVELO.

Eventuell habe ich hier auch die optimal passenden Akkus und Solarpanels aber es war einfaches Plug-n-Play: Akku angeschlossen (ganz offiziell am Ladeport, nicht am Entladeport), Panel angeschlossen: Lädt.

Das Gleiche mit dem Netzteil (muss man sich dazu bestellen) als Ladequelle: Lädt.

Das Kabel zum Laden im Auto ist im Lieferumfang des mVELO enthalten und ich gehe davon aus, dass es damit genau so gut lädt wie mit Panel oder Netzteil, habe es aber aktuell noch nicht ausprobiert.

Das mVELO ist ideal für den Betrieb mit einem 50 Watt Panel mit ca. 18 Volt Nominal-Spannung (22 Volt Leerlaufspannung). Maximal läßt es 55 Watt durch, also in Ampere unter besten Bedingungen die Maximalleistung des 50-Watt Panels: 2,5 Ampere und es verträgt maximal 30 Volt Eingangsspannung.

Einer meiner kleinen Akkus (5,2 Ah Kapazität) ist damit in ca 2-3 Stunden voll was den Aktionsradius meines Bikes um zwischen 17 (Boost/Sportif) und 40 Kilometern im Tour/Eco-Modus erweitert. Ideal für das Laden während einer ausgedehnten Mittagspause auf einer Tagestour.

Das mVELO wiegt ca. 150 g ohne Kabel weswegen es jetzt meine Lösung für unterwegs ist. Vergleicht man die Bastellösung mit dem MPT-7210A inkl. zusätzlicher Akkuhalterung mit dem mVELO, das den Akku direkt per Hohlstecker am Ladeport lädt (keine extra Halterung notwendig), spare ich mir so ca. 700 Gramm ein. Alles zusammen, Panel mit optimal gekürzten Kabeln und mVELO, wiegt die mobile 50-Watt-Solar-Ladestation ca. 2,5 kg.

Bevor jetzt der Link zum mVELO kommt noch ein Tipp: Laßt euch vom SUNLOAD-Team vor eurer Bestellung beraten ob euer Akku kompatibel ist und welchen Adapter ihr braucht. Auf der Shop-Internetseite habe ich gelesen, dass manche Akkus von BOSCH nicht adaptiert werden können …und dazu möchte ich jetzt kurz laut konstruktiv denken: Es sollte ein Hersteller übergreifender Akku-Ladestandard für Pedelecs kommen. Das eigene Süppchengekoche verhindert sonst Alternativ- bzw. solare Überhauptlladelösungen und sorgt für einen Ladegerät-Müllberg wie bei den Handies. Das geht bestimmt besser.

Jetzt der externe Werbelink zum mVELO im SUNLOAD Online-Shop.

Damit gibt es hier auf der Webseite bislang zwei vorgestellte Lösungen um den Pedelec-Akku mit Solarstrom voll zu bekommen. Eine gebastelte für Zuhause mit dem MPT-7210A an das auch zwei Panels angeschlossen werden können und eine Plug-n-Play Lösung ohne Bastelei für unterwegs mit dem mVELO für den Betrieb mit einem 50 Watt Panel wobei das mVELO natürlich auch genau so gut Zuhause verwendet werden kann. Ach so, und für mich wichtig: Das mVELO arbeitet lüfterlos, also absolut silent wogegen der Lüfter vom MPT-7210A doch schon ein ganz schönes Getöse fabriziert.

Was ich eventuell irgendwann später noch ausprobieren werde ist ein weiterer mobil einsetzbarer und ebenfalls lüfterloser Solarladeregler, den Genasun GVB-8 Laderegler (externer Link) in der WP-Variante (wasserdicht), aber ohne Eile, denn für die kommende Sonnensaison sehe ich mich mit dem mVELO jetzt erst einmal bestens gerüstet.