Endstand nach 17 km Haustour: Monsieur Boost 34 Volt und Mr Tour 35,7 Volt

Kurzer Weblog – Mit der zweiten 5 Ampere “Thermoskanne” als Backup im Rucksack (Akku kam heute an) die Haustour heute mal wieder als “Monsieur Boost-Sportif” geritten ….und Nr. 1 hat durchgehalten, Nr. 2 konnte im Rucksack bleiben.

Erste angenehme Nebenerkenntnis: Wenn mir mal im Winter die Hände klamm werden sollten weiß ich jetzt wo ich sie aufwärmen kann 😉 Kuschelig warm ist der Akku geworden. Nicht zu viel und nicht zu wenig, genau richtig. Damit muss ich mir jetzt auch keine Sorgen mehr darum machen, dass dem Akku beim Fahren im Winter zu kalt werden könnte denn anscheinend mögen Lithium-Ionen Akkus Kälte nicht besonders …wir passen gut zusammen 😉

Gemessener Volt-Endstand nach den Touren dieser Woche (jeweils 17 km mit dem 5 Ah Akku. Spannung zum Start ca. 41,7 Volt):

Als “Mr EcoTour”: 2 x 35,7 und 1 x 35,6 Volt
Als “Monsieur BoostSportif”: 34 Volt (heute das erste Mal mit dem 5 Ah Akku)

Ich schätze mal, dass das Battery Management System (BMS) irgendwann zwischen 32 und 33 Volt sagen wird, dass das für den kleinen Kerl jetzt genug ist? und es Zeit für frische Kraft aus dem Rucksack ist.

Eines dürfen 36 Volt E-Bike Akkus anscheinend nie …unter 27,5 Volt fallen. Das nennt man dann Tiefenentladung und so wie ich das verstanden wären sie dann kaputt …wenn nicht das BMS schon davor sagen würde: Lade oder Strampel …oder mach eben den nächsten Akku ran.

Eine Frage taucht gerade auf: Wie ist das denn wenn ich zwei identische Akkus habe, der eine voller, der andere leerer. Kann dann der vollere den leereren Akku eventuell direkt…? Hmmm…. 🙂

Das Foto ist nochmal eines von diesem Hammer-Sonnen-Nebel-November-Samstag.